Die Vorteile einer privaten Rentenversicherung

(verpd) Die Versicherungswirtschaft bietet diverse Vorsorgelösungen an, die es dem Einzelnen ermöglichen, auch im Alter finanziell gut aufgestellt zu sein und beispielsweise die Einkommenslücke zwischen bisherigem Einkommen und gesetzlicher Rente auszugleichen. Besonders beliebt ist bei vielen die private Rentenversicherung.

Wer eine klassische private Rentenversicherung abschließt, sichert sich damit eine lebenslange Rente. Die Rentenhöhe setzt sich aus den eingezahlten Beiträgen, einer garantierten Verzinsung und den erwirtschafteten Überschüssen des gewählten Versicherers zusammen.

Aktuell liegt der garantierte Zinssatz einer neu abgeschlossene Police, der für die gesamte Laufzeit des Versicherungsvertrages gilt, bei 1,25 Prozent.

Neben der garantierten Leistung und einer lebenslangen Rente ist ein weiterer Vorteil einer klassischen privaten Rentenversicherung, dass die Rentenzahlungen einer günstigeren Ertragsanteils-Besteuerung unterliegen als beispielsweise die Erträge aus anderen vermögensbildenden Ansparverträgen.

Ansparen oder sofort beginnende Rente

Die Versicherungswirtschaft bietet verschiedenste Rentenversicherungs-Varianten an. Eine der beliebtesten ist die private Rentenversicherung mit aufgeschobener Rentenzahlung. Im Rahmen einer solchen Police spart der Kunde beziehungsweise Versicherungsnehmer ein Kapital durch regelmäßige Zahlungen an. Nach Erreichen eines in der Police festgelegten Zeitpunkts erhält der Kunde eine monatliche Rente.

Selbst, wenn das bis zum Beginn der Rentenzahlung angesparte Kapital im Laufe der Rentenzahlungsdauer aufgebraucht ist, wird die vereinbarte Rente weiterhin bis zum Tod der versicherten Person ausgezahlt. Wurde bei Vertragsabschluss ein Kapitalwahlrecht vereinbart, kann sich der Kunde statt einer Rente auch eine Kapitalabfindung in Form einer einmaligen Geldsumme auszahlen lassen. Übrigens: Stirbt der Versicherte in der Ansparphase, also vor Beginn der Rentenzahlung, erhalten seine Hinterbliebenen das bis zum Tod angesparte Kapital zurück.

Eine weitere Variante ist eine Rentenversicherung mit sofortiger Rentenzahlung gegen Einmalbeitrag. Bei einer solchen Police erhält der Kunde, nachdem er einen Einmalbetrag geleistet hat, ohne Wartezeit sein Leben lang eine monatliche Rentenzahlung.

Hinterbliebenenschutz und andere Optionen

In vielen klassischen Rentenpolicen kann vereinbart werden, dass der Versicherte, wenn er während der Ansparphase erwerbs- oder berufsunfähig oder pflegebedürftig wird, eine zusätzliche Rente bekommt. Neben der eigenen Rente für sich kann der Versicherungsnehmer auch seine Angehörigen absichern. Wird zum Beispiel eine Rentengarantiezeit vereinbart, wird die Rente nicht nur so lange ausbezahlt, wie die versicherte Person lebt, sondern auch nach deren Tod mindestens bis zur vereinbarten Rentengarantiezeit.

Wurde zum Beispiel eine 15-jährige Rentengarantiezeit vereinbart und stirbt die versicherte Person, nachdem sie zehn Jahre eine Rentenzahlung aus der Rentenpolice erhalten hat, bekommen die Hinterbliebenen die Rente noch fünf Jahre weiter. In vielen Renten-Policen kann auch vereinbart werden, dass eine weitere mitversicherte Person, zum Beispiel der Ehepartner, nach dem Tod des Versicherten eine eigene Hinterbliebenenrente ein Leben lang erhält.

Auch ein zusätzlicher Kapitalbetrag, der an die Hinterbliebenen ausbezahlt wird, wenn der Versicherte infolge eines Unfalles verstirbt, kann vereinbart werden.

Individuelle Rentenabsicherung

Eine besondere Variante der privaten Rentenversicherung ist die staatlich geförderte Altersvorsorge in Form von Riester- oder Basis-(Rürup-)Rentenverträgen. Je nach Vertragsart wird hier der Versicherte während der Ansparphase durch staatliche Geldzulagen und/oder steuerliche Vergünstigungen dabei unterstützt, eine Altersvorsorge aufzubauen.

Welche Rentenversicherungsform die für den persönlichen Bedarf und die individuellen Wünsche passende ist, lässt sich durch ein Beratungsgespräch mit einem Versicherungsfachmann klären. Der Experte kann mithilfe komplexer Computerprogramme ermitteln, wie hoch die Absicherung des Einzelnen im Alter entsprechend der aktuellen Situation sein wird und inwieweit eine Versorgungslücke besteht.

Außerdem kann er aufzeigen, wie der Einzelne von den Fördermöglichkeiten, die der Staat für die individuelle Altersvorsorge bietet, am meisten profitiert.